Buchpräsentation: Protestantismus in Wien

Referent: Mag. Dr. Siegfried Kröpfel, er wurde 2020 an der Universität Wien promoviert. Er arbeitet als Lehrer in OÖ und als Bereichskoordinator der evang. Fortbildung an der KPH Wien/Krems
Das Wiener Totenbeschreibamt ist ein zu „policeylichen“ Zwecken eingesetztes Verwaltungs- und Kontrollinstrument, das die Aufnahme von evangelischen Sterbeeinträgen vor dem Hintergrund des monokonfessionell-katholischen Herrschaftsanspruches als Besonderheit in Erscheinung treten lässt. Die Untersuchung nimmt diese Sterbeeinträge zum Gegenstand und unterzieht die mit ihnen gewonnenen Daten einer umfassenden Auswertung. Der Befund verweist dabei auf Formen evangelischer Vergemeinschaftung und plausibilisiert eine sichtbar gelebte evangelische Konfessionskultur in Wien bis hin zur Toleranzgesetzgebung. Er bestätigt zudem, dass die Duldung der in den Totenbeschauprotokollen aufgenommenen Evangelischen letztlich machtpolotischen Erwägungen unterliegt, die über dem monokonfessionellen Anspruch stehen.

Luthers Septembertestament

Vortrag von Dr. Gerold Lehner
Die erste Ausgabe erschien im September 1522 ohne Verfassername, daher ist sie nur unter dem Namen „Septembertestament“ bekannt. Schon nach drei Monaten war die Auflage von 3000 Stück vergriffen. Einen reinen Nachdruck verweigerte Luther.
Er wollte das Neue Testament noch verständlicher machen und verbesserte an 576 Stellen den Text. Die Ausgabe erschien im Dezember (sog. Dezembertestament) und verkaufte sich ebenfalls in kürzester Zeit.

Eröffnung der Bibelausstellung

Beginn: 18:00 Uhr
Die Bibel mit allen Sinnen begreifen
So wird etwa im Zelt der biblischen Düfte und Gewürze mit Ölen und Essenzen ein Fest für den Geruchssinn geboten, während biblische Hölzer, Getreidesorten oder auch tierische Felle spannende Fühlerlebnisse bieten. Fotos, Landkarten und vielfältige Graphiken lassen Ein-Blicke in die Bibel und ihre Entstehungskontexte zu, die das Verstehen der 2000 Jahre alten Texte erleichtern.
Durch die vielen Gegenstände biblischen Lebens von Tonkrügen, Papyrusbögen bis hin zu einem Modell eines biblischen Hauses werden vertiefende Zugänge zum biblischen Alltag möglich, dabei laden vor allem Objekte aus dem jüdischen Fest- und Gebetsalltag, wie Gebetsschal oder Tora, zum Entdecken ein

Der Druckermeister erzählt

Vortrag mit szenarischer Darstellung

DER DRUCKMEISTER ERZÄHLT…Der Vortrag ermöglicht eine lebendige Begegnung mit der „Schwarzen Kunst“ und der Zeit der Reformation. Anhand von Bildern und Originalen werden die Druckerzeugnisse des 15. und 16. Jahrhunderts vor Augen geführt. In die Rolle des Druckermeisters schlüpft Dozent und Schriftsteller Michael Landgraf. Der Leiter des Religionspädagogischen Zentrums Neustadt/Weinstraße wurde 2018 in den internationalen PEN-Club berufen und ihm wurde das Österreich Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen. Er ist Autor von über 100 Publikationen, die teils in über 30 Sprachen übersetzt wurden.

Referent: Dr. Michael Landgraf

Musikalische Begleitung: Posaunenchor Rutzenmoos

Veranstalter: Evangelisches Museum OÖ in Kooperation mit KPH Wien-Krems und dem Evangelischen Bildungswerk Rutzenmoos

Eintritt:: freiwillige Spenden

Festabend – 20 Jahre Evangelisches Museum Oberösterreich

Musikalische Gestaltung: Evangelische Kantorei Linz, Leitung: Diözesankantorin Franziska Leuschner Posaunenchor Rutzenmoos, Leitung: Peter Neudorfer Erinnerungen: Daniel Pascal, Regisseur / Schauspieler Ort: Evangelische Kirche Rutzenmoos, anschließend Gemeindesaal Mitveranstalter: Evangelisches Bildungswerk Oberösterreich

abgesagt – 500 Jahre Luthers Reformatorische Hauptschriften

Traktat der Sakramentenlehre – Was geschieht beim Abendmahl?“ Referent: Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland Musikalische Begleitung: Christiane Oberleitner, Harfe Mitveranstalter: Evangelisches Bildungswerk OÖ

20 Monate Donald Trump und der bevorstehende Brexit. Was bedeutet das für Österreich?

trump_brexit_handzettel (3)

Referent: em.Prof. Dr.Dr.h.c.mult. Friedrich Schneider, Linz
Musikalische Begleitung:
Leonie Porkert und Daniel Prammer, Saxophon
Landesmusikschule Vöcklabruck
Zum Thema:
• Die Herausforderungen der „neuen“ amerikanischen Politik
• BREXIT und die Krise der EU
• Konsequenzen für Österreich – ein OEXIT
Aus dem Lebenslauf:
Schneider gilt als prominentester Experte auf dem Gebiet der Schattenwirtschaft, Schwarzarbeit, Untergrundwirtschaft sowie Steuerhinterziehung, Geldwäsche und organisierter Kriminalität. 1986 bis 2017 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz, seit 1.10.2017 emeritiert. Mehrfache Ehrendoktorwürde und Gastprofessuren an verschiedenen Universitäten weltweit.
Das Team „Evangelisches Museum OÖ“ freut sich auf Ihren Besuch!
EVANGELISCHES MUSEUM OÖ, A-4845 Rutzenmoos Nr. 5 Abfahrt A1 Regau – 2 km Richtung Vöcklabruck
Mail: museum-ooe@evang.at
Mobil: 0699 188 77 409
Mitveranstalter:
Evangelisches Bildungswerk Oberösterreich